RS Boote

RS Sailing bietet heute fast 20 verschiedene Segelboote für alle Ansprüche an.  Das Portfolio beginnt beim Einhandjugendboot RS Tera und endet beim 3-Mann Kielracer RS Elite. Zwischen diesen Eckpunkten findet sich für jeden Anspruch das ideale Modell.

Sehr erfolgreich sind die stabilen PE-Boote. RS Tera, Neo und Quba für einen Segler, die RS Feva für 2 Jugendliche, oder RS Vision für 2 Erwachsene und die neue RS Quest als perfektes Ausbildungsboot für 2-3 Segler und einen Coach. Diese Boote aus dem unverwüstlichen Kunststoff PE sind zwar etwas schwerer, dafür aber preisgünstig und absolut “unkaputtbar“. Sie haben sich im Jugendrennsport sowie als Charter- und Ausbildungsboote absolut bewährt.

Auf den bekannten RS Skiffs RS Vareo, RS100, RS300 und RS 700 für einen Segler oder den Teambooten RS200, RS400, RS500 und RS800 wird es dann schon richtig schnell uns athletisch. 

Eine besondere Position hat die RS Venture als sportliches Familienboot mit Schwert, Ballastschwert oder sogar Hubkiel. Dazu gibt es die RS Venture als “connect” mit einer Sonderausstattung für behinderte Segler.

Die RS Elite ist ein rassiger Daysailer mit Kiel, der es problemlos mit Dyas oder Trias aufnehmen kann und jeden Kielzugvogel alt aussehen lässt.

Für Liebhaber mehrerer Rümpfe gibt es mit dem RS Cat 16 ein durchdachtes und schnelles aber robustes Angebot.

Das absolute Highlight ist derzeit der RS Aero. Diese schnelle skiffartige Einhandjolle wurde konzipiert um endlich dem olympischen Laser einen ernstzunehmenden Wettbewerber zu präsentieren. Das Boot ist mit modernen Features absolut auf der Höhe der Zeit und lässt mit einem Gesamtgewicht von unter 50 KG seine Konkurrenten nicht nur alt, sondern auch schwer wirken.

Die Deutsche RS Klassenvereinigung sieht sich nicht nur als Organisator der Regattaklassen, sondern auch als Interessensvertreter und Ansprechpartner für Eigner und Segler aller anderen RS Boote.  Diese werden unter dem Menüpunkt “RS Boote” einzeln vorgestellt.