RS 500 Weltmeisterschaft – Travemünder Woche

Vom 22.07. bis 31.07. 2016 fand die Weltmeisterschaft des RS 500 auf der Travemünder Woche statt. 43 teilnehmende Boote aus 8 Nationen kämpften um jeden Zentimeter auf dem Wasser. Auch wenn die Regattawoche mit nur leichtem Wind begann, entwickelten sich spannende Wettfahrten.

Obwohl das Feld vorwiegend von Booten mit niederländischer und schwedischer Flagge besetzt war, fanden sich auch 5 Teams aus Deutschland in Travemünde ein. Christian Brandt und Thomas Stepan, das am besten platzierte deutsche Boot (Platz 22) stellten abschließend der Woche fest:  “Noch können wir nicht mit der Weltspitze aus den Niederlanden, Schweden und Italien mithalten, aber mit einer stärker werdenden Regattaszene bei uns in Deutschland wird sich das in naher Zukunft ändern. Vielleicht sieht man bald die Laser2 Segler auf einem 500 umsteigen. Der RS 500 ist auf jeden Fall ein Boot mit viel Potential, das einfach viel Segelspaß bei relativ einfacher Handhabung bietet. Perfekt zum Regatta segeln“

Die Woche der RS 500 wurde lange vom schwedischen Team um Axel und Martin Johansson (Platz 2) dominiert, wurde aber am letzten Tag durch das holländische Geschwisterpaar Pim und Lisa van Vugt um die Weltmeisterschaft gebracht. Platz 3 belegte das italienische Boot um Federico Maccari und Stefano Costini.

Hier das [download-attachment id=”232″ title=”Endergebnis der RS 500 WM Travemünde”].