internationale Erfolge 2017

Im letzten Jahr waren wir bundesweit auf zahlreichen Regatten mit dem RS Aero, der RS Feva und der RS 500 am Start. Letztere  konnten die ersten Starterfelder mit Ranglistenstatus zusammen bringen während sich der RS Aero schon an vielen Orten etablieren konnte. Als RS Klassen Vereingung konnten wir die Regatten mit Promotion- und Leihbooten begleiten und vielen Seglern die ersten Regattaerfahrungen auf RS Booten ermöglichen. Hierfür danken wir RS Sailing Deutschland und Christian Brandt herzlich.

Besonders freuen wir uns über die internationalen Erfolge der Deutschen RS Segler in Carnac und Malcesine.

Bei der stürmischen Weltmeisterschaft in Carnac konnte Jörn Domres aus Dortmund auf den 8. Platz beim Aero5 segeln und dabei sogar eine Wettfahrt gewinnen und mehrfach in die Spitze des Feldes fahren.

Noch besser machte es Marcus Walther aus Darmstadt. Auf dem Aero7 fuhr er ganz starke Rennen und erkämpfte sich am Ende Platz 6. Im Herbst bestätigte er seine starke Form mit eine 5. Platz beim ROOSTER RS AEROCUP in Malcesine.

Den größten Erfolg für die Deutschen RS-Segler erzielte aber Juliane Barthel vom SC Dümmer. In Carnac behauptete Sie sich bei extremen Bedingungen im Aero7 Feld und beendete die Regatta als Vizeweltmeisterin ganz knapp hinter Liina Kolk aus Lettland. Dabei liess sie gut 40 Männer hinter sich.

Nicht vergessen wollen wir auch die jungen RS Feva Segler. Im Süden und im Norden haben sich kleine Flotten gebildet und die ersten “richtigen” Regatten gefahren. Höhepunkt war für viele die Teilnahmen an der WM in Medemblick und den Eurocup-Regatten. 

Herzlichen Glückwunsch !