RSAero Challenge: Sieger geehrt

Nachdem alle Ergebnisse der Regatten 2016 eingetroffen und überprüft sind, konnten wir pünktlich zur Boot 2017 unsere Rangliste für den RS Aero erstellen. Insgesamt fünf Events erfüllten die Anforderungen des DSV an Ranglistenregatten und wurden ausgewertet.  Wir freuen uns, dass auch die Europameisterschaft während der Travemünder Woche genügend Deutsche Teilnehmer in der RS Aero7 Klasse hatte und in die Rangliste einfließen konnte. Wir haben sie als große internationale Regatta mit einem  Faktor von 1,5 und entsprechend ihrer Renntage und Wettfahrten mit 5 Multiplikatoren in das Ranking aufgenommen. Gewertet wurde nach der rein Deutschen Rangfolge unter Ausschluss der ausländischen Segler. Die Rangliste wurde streng nach den Regeln des DSV aufgestellt und kann findet sich hier: Rangliste RS Aero  2016.

Nach den Eindrücken der ersten Regatten ist es nicht überraschend, dass Marcus Walther aus Darmstadt mit 137 Punkten vor Juliane Barthel gewonnen hat. Marcus war zudem bester Deutscher in Travemünde und bei der großen Regatta in Malcesine lange in der Spitzengruppe bis er mit einer Verletzung aufgeben musste. Wie auch bei den meisten Regatten ganz knapp dahinter liegt Juliane Barthel vom Dümmer als beste weibliche Seglerin. Der dritte Platz geht ganz knapp an Felix Cremer aus Bonn, der sich durch seine bessere Platzierung aus Travemünde noch am Dortmunder  Jörn Domres  vorbei schob. Felix ist damit auch bester Jugendlicher in der ersten Deutschen Rangliste.

Diese erfolgreichen RS Aero Segler wurden am zweiten Samstag der Boot 2017 auf der Bühne des Segelcenters der  Messe in Düssedorf geehrt. Im Anschluss an die Ehrung präsentierte die DRSKV ihre Pläne für die Saison 2017 und lud viele Interessierte Zuschauer zu einem kleinen Umtrunk.

RS Sailing auf der Boot 2017

Die wohl größte Bootsmesse Europas, die Boot 2017 in Düsseldorf nähert sich. In gut 10 Tagen öffnet sie ihre Pforten am Rhein. RS Sailing wird über den Deutschen Händler Christian Brandt mit einem großen Stand in Halle 15 präsent sein und auch die Deutsche RS Klassen Vereinigung präsentiert sich erstmals auf diesem internationalen Treffpunkt der Segelwelt. Ebenfalls in Halle 15 auf dem Gemeinschaftsstand des Segelcenters werden wir unsere Regattaklassen RS Aero, RS Feva und RS500 vorstellen. Natürlich sind wir auch der Ansprechpartner für alle Segler der anderen RS Boote in Deutschland.
Mit der German Aero Challenge haben wir erstmalig eine Rangliste für Segler eines RS Bootes in Deutschland aufgelegt und werden auf der Boot die Besten im RS Aero ehren und unsere Planungen für 2017 vorstellen.  Unsere Präsentation findet am Samstag dem 28.01.2017 ab 17,30 Uhr auf der Bühne des Segelcenters statt. Alle RS Segler sind dazu herzlich eingeladen.

RS Feva Trainingslager Wittensee

Liebe RS Feva Segler,

wir möchten Euch herzlich zu den RS Feva Segelevents 2017 einladen. Letztes Jahr haben wir zum ersten Mal ein sehr erfolgreiches Trainingslager durchgeführt. Am Wochenende darauf fand dort Das Opti- und Fevameeting statt, sodass die Boote direkt stehenbleiben konnten und das Gelernte sofort angewendet wurde.

Trainingslager

Ende Juni/Anfang Juli veranstalten wir am WSCW am Wittensee in Schleswig Holstein ein Trainingslager für alle Feva Segler. Den genauen Termin findet Ihr natürlich hier auf der KV Seite, sobal er feststeht. Das Trainingslager wird von erfahrenen Trainern mit WM Erfahrung betreut und richtet sich sowohl an regattaambietionierte Segler, als auch an alle, die besser und sicherer mit Ihrem Boot umgehen wollen. Außerdem wird es ein kleines Rahmenprogramm mit Grillen und Lagerfeuer geben, damit auch der Spaß und das gegenseitige Kennenlernen nicht zu kurz kommen.

Beim letzten Mal haben wir ein Wochenende lang mit 6 Teams sehr intensiv trainiert. Dabei hatten alle viel Spaß und haben auch eine Menge gelernt.

Trainiert wird auf zwei unterschiedlichen Bahnen:

Auf Bahn 1 geht es um Manöver und allgemeines Bootshandling. Hier könnt Ihr unter der Aufsicht unserer Trainer Eure Wenden, Halsen und Gennackermanöver perfektionieren.

Auf Bahn 2 wird konsequent in Kurzwettfahrten Regatta gesegelt. Erfahrene Trainer beobachten und geben Rückmeldung. Da Ihr fließend zwischen den Bahnen wechseln könnt, habt ihr die Möglichkeit, hier mal ein bisschen Regattaluft zu schnuppern.

Außerdem gibt es viele hilfreiche Tipps auf dem Wasser und an Land, so wie einen Bootbastelworkshop bei dem wir Euch helfen, Eure Boote in einigen Details zu verbessern. Am Wochenende darauf starten die RS Fevas beim jährlichen Optimeeting des WSCW. Ihr könnt Eure Boote einfach die Woche über stehen lassen und am nächsten Wochenende das Gelernte anwenden.

Meldet Euch jetzt per Mail an!

Wir freuen uns, wenn Ihr zahlreich kommt!

Erolgreiche Regatta am Langener Waldsee

Am 17. und 18. September traf sich die RS Aero Klasse zur Regatta am Langener Waldsee bei Frankfurt.

Das Feld war mit 15 RS Aero Booten gut bestückt und die Klasse konnte sich über Teilnehmer aus vielen Ecken Deutschlands freuen.

Sieger wurde Marcus Walther vom DSCL (3 Punkte) vor Juliane Barthel vom Segelclub Dümmer (5 Punkte) und Jonas Abels mit 8 Punkten vom Surf- und Segelclub Pulheim.

Hier geht es zum ausführlichen Bericht zur RS Aero Regatta am Langener Waldsee! (mit Bildern)

RS Feva Trainingslager und Regatta am Wittensee

Kürzlich fand ein RS Feva Trainingslager statt. Hier der dazu verfasste Kurzbericht von Jan-Martin Lührs:

Die Deutsche RS Feva Klassenvereinigung lud zu einem Doppelwochenende mit Trainingslager und einer Regatta an den Wittensee.

Die RS Feva ist in ganz Europa eine starke Jugendklasse und hat eine sehr aktive Regattaszene. Die neu gegründete Deutsche RS KV will nun zu dieser Szene aufschließen. Dafür kamen sechs Teams aus Norddeutschland und Dänemark um ein Wochenende intensiv zu trainieren und sich am Wochenende drauf beim Opti- und Fevameeting des Wassersportclubs am Wittensee zu messen. Organisiert wurde das Training von Jan-Martin Lührs von der Firma BlackBox Sailing, der schon zweimal deutsche Teams auf Feva Weltmeisterschaften begleitet hat.
Das Trainingslager bestand aus intensivem Manövertraining und Trainingswettfahrten, bei denen sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene auf ihre Kosten kamen.
Wieviel alle dabei gelernt hatten, zeigte sich spätestens am darauf folgenden Wochenende auf der Regattabahn: Die Teilnehmer des Trainingslagers bildeten ein dichtes Feld mit vielen Positionskämpfen und Führungswechseln. Am Ende standen die Dänischen Meister Gustav Clausen und Johannes Lindegaard ganz oben auf dem Treppchen.
Alles in Allem waren es zwei tolle Wochenenden an denen alle Teilnehmer viel Spaß hatten und auch viel gelernt haben. Die Teilnehmer schmieden inzwischen eifrig Pläne, an der Feva Weltmeisterschaft 2017 in den Niederlanden teilzunehmen. Natürlich wird es 2017 auch wieder ein Trainingslager geben!

[Best_Wordpress_Gallery id=”5″ gal_title=”RS Feva Trainingslager Wittensee 2016″]