Die Boot 2018 kommt ….

Noch ein paar Tage und in Düsseldorf beginnt mit der Boot 2018 die bedeutendste Bootsmesse Europas. Als Deutsche RS Klassen Vereinigung sind wir wieder mit einem eigenen Stand im Sailing Center der Halle 15 vertreten.

Direkt gegenüber präsentiert RS Sailing die Neuheiten 2018. Ganz besonders gespannt sind wir auf das neue Kielboot RS21 aber auch die RS Zest und der RS CAT14 versprechen Innovation im Segelsport.
Als Klassenvereinigung sind wir mit dem RS Aero am 20.01.2018 um 16,15 Uhr und am 21.01.2018 um 11,15 auf dem Wasserbecken in Halle 14. Dort wird auch Oliver Ochse täglich einige Vorträge zum Boots- und Segelhandling mit dem RS Aero halten.

Am Samatg 27.01.2018 haben wir ab 17,15 Uhr die Bühne im Sailing Center der Halle 15 für uns und werden unsere erfolgreichen Segler aus 2017 ehren und unsere Planungen für die neue Saison präsentieren.  Danach laden wir euch alle zu einem zwanglosen Umtrunk an unseren Stand ein.

Yardstick 2018

Der DSV hat die Yardstickzahlen für 2018 veröffentlicht. Erstmals werden hier auch einige RS-Klassen aufgeführt. Wir konnten die Verantwortlichen davon überzeugen, dass unsere Verrechnung aus dem englischen PY realistisch ist und so wurden folgende Werte aufgenommen:

RS Aero 5 114
RS Aero 7 111
RS Aero 9 106
RS Feva XL 128
RS 500 101

Es freut uns besonders, dass der RS Feva nun ein realistioscher Wert zugeteilt wurde und nun auch tatsächlich Erfolgschancen im Vergleich zu Booten wie 420er oder Teeny bestehen.

Die Yardstickeinordnung ist ein dynamischer Wert, der regelmässig aufgrund gemeldeter Ergenisse überprüft wird. Von daher ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Veranstalter von Yardstickregatten die entsprechenden Werte jährlich dem DSV melden.

Die vollständige Yardsticktabelle findet Ihr hier:  DSV-Yardstick2018

Wir wünschen eine tolle Saison 2018

Zuallererst wünschen wir Euch ein erfolgreiches neues Jahr und eine tolle Segelsaison mit viel Sonne, Wind und vor allem Spass am Segeln !

Als RS Klassen Vereinigung blicken wir auf ein ereignisreiches Jahr 2017 zurück und wollen hier Euren Blick auf die Planungen für 2018 lenken:

RS auf der Boot in Düsseldorf

2018 startet für uns mit der Boot in Düsseldorf. Hier werden wir einen KV-Stand haben, mehrfach auf den Wasserbecken sein und zu guter letzt unsere Planungen und Kalender präsentieren und unsere Sieger ehren.

Ab dem 20.01.2018 könnt Ihr uns auf der Boot in Düsseldorf in Halle 15 besuchen. Am 27.01.2018 werden wir auf der Bühne des Segelcenters unsere Klassen präsentieren und die erfolgreichen Segler aus 2017 ehren.

Ab 17,15 Uhr gehört die Bühne uns und danach laden wir Euch zu einem kleinen Umtrunk an unseren Stand im Sailing Center  ein. Dabei wollen wir auf die Erfolge des letzten Jahres und unsere Events  2018 anstoßen.

internationale Erfolge 2017

Im letzten Jahr waren wir bundesweit auf zahlreichen Regatten mit dem RS Aero, der RS Feva und der RS 500 am Start. Letztere  konnten die ersten Starterfelder mit Ranglistenstatus zusammen bringen während sich der RS Aero schon an vielen Orten etablieren konnte. Als RS Klassen Vereingung konnten wir die Regatten mit Promotion- und Leihbooten begleiten und vielen Seglern die ersten Regattaerfahrungen auf RS Booten ermöglichen. Hierfür danken wir RS Sailing Deutschland und Christian Brandt herzlich.

Besonders freuen wir uns über die internationalen Erfolge der Deutschen RS Segler in Carnac und Malcesine.

Bei der stürmischen Weltmeisterschaft in Carnac konnte Jörn Domres aus Dortmund auf den 8. Platz beim Aero5 segeln und dabei sogar eine Wettfahrt gewinnen und mehrfach in die Spitze des Feldes fahren.

Noch besser machte es Marcus Walther aus Darmstadt. Auf dem Aero7 fuhr er ganz starke Rennen und erkämpfte sich am Ende Platz 6. Im Herbst bestätigte er seine starke Form mit eine 5. Platz beim ROOSTER RS AEROCUP in Malcesine.

Den größten Erfolg für die Deutschen RS-Segler erzielte aber Juliane Barthel vom SC Dümmer. In Carnac behauptete Sie sich bei extremen Bedingungen im Aero7 Feld und beendete die Regatta als Vizeweltmeisterin ganz knapp hinter Liina Kolk aus Lettland. Dabei liess sie gut 40 Männer hinter sich.

Nicht vergessen wollen wir auch die jungen RS Feva Segler. Im Süden und im Norden haben sich kleine Flotten gebildet und die ersten “richtigen” Regatten gefahren. Höhepunkt war für viele die Teilnahmen an der WM in Medemblick und den Eurocup-Regatten. 

Herzlichen Glückwunsch !